Tscheppaschlucht

Vom Parkplatz ausgehend trifft man nach ein paar Minuten auf den Waldseilpark Tscheppaschlucht, dessen Hauptattraktion die 300m lange Teschepparutsche ist. Weiter geht es bis zum “Goldenen Brünnl”, den eigentlichen Eingang in die Schlucht. Hier löst man die Eintrittskarte. Der Weg weiter führt entlang des Loiblbachs. Gleich zu Beginn wird man eingeladen, den im Juli 2010 errichteten Barfußparcour zu probieren. Man erfühlt mit den Füßen verschiedene Untergründe  wie Erd-, Stein- und Waldboden und durchwatet ein Stück des Loiblbachs. Die Wassertemperatur von durchschnittlich 8°C regt auf jeden Fall die Durchblutung an und erfrischt.

Im Laufe der Wanderung wird die Schlucht immer enger, das Wasser gewaltiger. Dann führen streckenweise nur noch Steige, Stiegen und Hängebrücken weiter hinauf zu den Wasserfällen, von denen der Tschaukofall der mächtigste ist. Von hier aus kann man entweder gleich den Bus zurück nehmen oder zum Gasthof Deutscher Peter weiter wandern, von wo es auch mit dem Bus wieder zurück zum Parkplatz geht.

Bemerkenswert ist auch die Pracht seltener Pflanzen, die ausschließlich in diesem Teil der Alpen vorkommen. Sie haben möglicherweise die Eiszeit im Schluchtbereich überdauert.

Für Kärnten-Card-Inhaber ist der Eintritt in die Schlucht sowie der Rücktransport zum Parkplatz kostenlos.